Was wir Tiere euch über Tierkommunikation erzählen möchten!

vom 26.03.2021

 

Hallo ihr Lieben, 
ich wollte mit euch etwas zum Thema Tierkommunikation teilen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es für manche Menschen schwierig ist anzunehmen, dass Tiere ein so ausgeprägtes Seelenleben haben sollen, wie wir Menschen.

Lange habe ich überlegt, wie ich euch das Thema nahebringen kann. Wie kann ich euch erklären, dass ein ganz normaler Dialog möglich ist? Meine Katzen Moira (linkes Foto)  und Runa (rechtes Foto) kamen auf die großartige Idee, dass ich es euch einfach zeigen kann. Gerne möchten die beiden euch selbst ein wenig zum Thema Tierkommunikation erzählen.

Somit gebe ich nun ab, an Runa und Moira und danke ihnen vorab von Herzen.
Meldet euch sehr gerne, falls ihr Fragen habt.

Alles Liebe,
Michaela



Moira: "Hallo liebe Menschen, danke dafür, dass ihr euch für dieses Thema interessiert. Wir Tiere möchten euch gerne so vieles sagen. Viele von euch können sich gar nicht vorstellen, dass ein Dialog mit uns überhaupt möglich ist.

Runa: "Huhu, auch von mir. Moira hat recht. Manchen Menschen macht es auch Angst, sich mit uns zu verbinden. Doch zum Glück, können immer mehr Menschen das zulassen." Sie zwinkert

Wie ist es denn für euch, wenn ein Mensch auf diese Art und Weise mit euch kommuniziert?

Runa:
"Naja, für uns ist das eigentlich ganz normal. Wir kommunizieren ja ständig mit euch, dass ihr uns verstehen könnt, das ist das "Besondere". Aber eigentlich könnt ihr Menschen dass ja alle, ihr habt das nur vergessen, bzw. verlernt. Es ist mega, wenn ihr euch wieder zurück erinnert und euch dafür öffnet."

Moira: "Genau, wir Tiere lieben euch und begleiten euch bedingungslos unser ganzes Leben lang, wenn ihr uns die Möglichkeit dazu gebt. Wir reinigen die Energien um euch herum, wir geben euch Heilenergie, wir muntern euch auf und wir erinnern euch manchmal auch daran was wirklich wichtig ist, wenn ihr so in eurem Alltagsdings drinnen seid. Manchmal sind wir auch euer Spiegel und zeigen euch Dinge, die ihr vielleicht nicht so gerne sehen möchtet. Wenn ihr nun aber auf dieser Ebene mit uns kommuniziert und euch darauf einlasst, werdet ihr noch viel mehr erfahren."

Welche Vorteile hat die Tierkommunikation aus eurer Sicht für die Menschen?

Moira: " Wir Tiere kratzen oder knabbern an Dingen, miauen oder bellen ewig herum, um euch auf etwas hinzuweisen, nicht um euch zu ärgern. Ihr braucht halt manchmal ein bisschen länger, bis ihr es versteht." Sie zwinkert
"Wir lieben euch aber trotzdem. Wenn ihr aber auf Seelenebene mit uns kommunizieren lernt, können wir euch auch anderes mitteilen, was wir auf dem Herzen haben. Außerdem wird das Zusammenleben mit uns entspannter, weil ihr wisst, wie es uns geht und was wir brauchen und wir Tiere fühlen und vollkommen angenommen und gesehen und können so auch entspannter mit euch sein, ohne euch triggern zu müssen um uns verständlich zu machen."

Runa: "Außerdem, seid ihr denn gar nicht neugierig? Wir Tiere haben so viel Wissen, auch zu spirituellen Themen. Gerne teilen wir dieses mit euch und begleiten euch auch auf diesem Weg. Und wir haben nicht diesen "Schleier-des-Vergessens-Dings", oder wie das heißt,  den ihr Menschen in der Regel nach der Geburt erstmal erhaltet. Dabei vergesst ihr, was für tolle Seelen ihr seid und wo und als was ihr vorher inkarniert gewesen seid und all so was. Wir Tiere aber erinnern uns an unsere Vorinkarnationen und auch daran, was wir eigentlich in diesem Leben hier anstellen wollen. Eines der ersten Dinge, die ich meinen Menschen von mir erzählt habe war, dass ich im Vorleben eine Robbe gewesen bin und im Leben nach diesem ein Orca sein möchte. Meine Begeisterung für Wasser habe ich mir, ganz und gar nicht katzen-like, in diesem Leben bewahrt. So was und noch vieles andere, würden einige Tiere sehr gerne mit ihren Menschen teilen."

Moira: "Was ihr euch jedoch zu Herzen nehmen dürft ist, dass Tierkommunikation nicht dazu dient uns euren Willen aufzuzwingen. Wenn ihr dies probiert oder Druck aufbaut, habt ihr das Zusammenleben mit Tieren noch nicht wahrhaft begriffen. Die Kommunikation mit uns braucht eine Vertrauensbasis. Außerdem könnt ihr damit nicht unsere Instinkte weg bekommen. Ich meine damit zum Beispiel, dass meine Menschen mir noch zu sehr im Vorfeld erklären können, dass ein Tierarztbesuch wichtig ist und warum ich dort hin muss. Wenn ich aber dort bin auf diesem komischen Tisch, die Angst von all den anderen Tieren rieche und mich dann noch jemand Fremdes anfasst, dann versuche ich natürlich weg zu kommen, fauche und kratze vielleicht auch."

Runa: " Das ist nun Instinkt, dass können wir nicht ein- und ausschalten und das wollen wir auch nicht. Ihr Menschen dürftet ruhig auch wieder öfter auf eure Intuition hören. Wir danken euch aber erstmal, dass ihr euch hierfür interessiert."

Moira: "Auch von mir vielen Dank für das Interesse und wir wünschen uns für euch, aber auch für uns Tiere, dass immer mehr Menschen nicht nur ihre Herzen, sondern auch ihre Hellsinne für uns Tiere öffnen."